Beratung

Ganzheitliche Ernährung- und Gesundheitsberatung

Eine ausgewogene Zufuhr an Obst und Gemüse, Getreide und fettarmen Milchprodukten unterstützt unser Immunsystem und hält uns gesund. Experten gehen davon aus, dass über 50 Prozent unser heutigen Erkrankungen durch ungesunde Ernährung verursacht werden. Übergewicht oder Krankheiten wie z. B. Diabetes mellitus, Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen können entstehen. Mit dem richtigen Speiseplan ließe sich das oft vermeiden. Dabei sind die Inhaltsstoffe der Lebensmittel wichtig, die wir essen.

Die Ernährung ist ein sehr großes Standbein in jedem Lebensabschnitt – vom Säugling bis zum Senior. Wenn Sie den richtigen Weg zu Ihrer ausgewogenen Ernährung finden, dann leistet sie einen wesentlichen Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden und Ihrer Gesundheit. So weiß man heute, dass bei einem Vitamin-C- oder Vitamin-D-Mangel Infekte und andere Erkrankungen entstehen können. In meiner Praxis in Hamburg-Rellingen behandle ich daher keine Symptome, sondern gehe auf Ursachenforschung.
Ich arbeite ganzheitlich. Das heißt für mich, ich beziehe die Aspekte und Ebenen von Körper, Gefühl, Geist und Seele mit in meine Betrachtung / Beratung mit ein.

Als zertifizierte, geprüfte ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsberaterin unterstütze ich Sie ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie etwas für sich aus gesundheitlichen Gründen tun oder weil Sie sich ein Stück wohler fühlen möchten.

Hilfe, Beratung und Unterstützung bei

  • Übergewicht
    Erstellung ihres persönlichen Abnehmplans, ganz nach Ihren Bedürfnissen
    Persönliche Unterstützung / Coaching bei der Veränderung ihrer Essgewohnheiten: Wie erreichen Sie dauerhaft ihr Wunschgewicht und gehen nicht in den JoJo-Effekt
    Hilfe bei der Ernährungsumstellung
    Tipps und Tricks für ihren Alltag
  • Stoffwechselproblemen – Schwierigkeiten beim abnehmen
  • Reizdarm, Reizdarmsyndrom oder der Funktionsstörung des Verdauungstraktes
  • Aufbau einer gesunden Darmflora
    Darmreinigung mit Ernährungsumstellung
    Darmreinigung für Berufstätige
    Aufbau des Immunsystems nach langer Antibiotikaeinnahme
  • Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten
    Kinesiologische Austestungen von Lebensmitteln.
    Bringen Sie die Lebensmittel zum austesten mit, von denen Sie denken, dass Sie diese nicht vertragen oder Ihnen ein komisches Gefühl verursachen.
    Spätere Hilfe bei der Etablierung von neuen Ernährungsgewohnheiten bei Laktose-, Gluten- oder Fructoseintoleranzen
  • Parasiten- und Pilzbelastungen
  • Entgiftung und Regeneration des Körpers
  • Optimierung des Säure-Basen-Haushaltes
  • Chronische Müdigkeit und Antriebslosigkeit
  • Aufbau des Immunsystems nach langer Antibiotikaeinnahme
  • Ernährung ab 50+
  • Ernährungsumstellungen bei bestimmten oder vorliegenden Krankheiten
  • Beratung bei Unter- und Übergewicht – auch für Kinder und junge Erwachsene
  • Ernährung in den Wechseljahren

Bioenergetische und kinesiologische Austestungen von 

  • Giftstoff- und Schwermetallbelastungen
  • Parasiten und Mykosen
  • Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren
  • den persönlichen Säure-Basen-Haushalt
  • E-Smog und pathogene Belastungen
  • Nahrungsmitteln

Abnehmen

Allein abnehmen fällt doppelt schwer –
Ich helfe Ihnen bei der nachhaltligen Umstellung Ihres Essverhaltens!

Wunschgewicht halten
Auch nach Ihrer aktiven Entgiftung und Ernährungsumstellung bin ich weiterhin für Sie da, damit Sie Ihr Wunschgewicht dauerhaft halten!
Rufen Sie mich gern unverbindlich zu einem Infogespräch an!

Ausleitung von Giftstoffen, Schwermetallen, Parasiten und Mykosen

Sie fühlen sich oft müde, antriebslos, schlapp, haben einen enormen Heißhunger auf Süßes oder haben Probleme abzunehmen? Obwohl sie schon die ganzen Kalorien die sie zu sich nehmen auf die Waage legen und zählen? Mit verschiedenen Ausleitungsverfahren helfe ich Ihnen, ihre Gesundheit und Vitalität wieder zu erlangen und ihren Körper von den Stoffen zu entgiften, die dort nichts zu suchen haben.

Beratung bei Reizdarm, Reizdarmsyndrom oder der Funktionsstörung des Verdauungstraktes 

15 % der deutschen Bevölkerung leben mit der Diagnose „Reizdarm“. Die Ursachen hierfür sind multifaktoriell und bedürfen einem Ausschlussverfahren. Wenn Sie seit einem halben Jahr mindestens an drei Tagen im Monat unter krampfartigen Schmerzen im Magen/Darm-Bereich leiden, einen Blähbauch nach dem Essen entwickeln, eine Menge an Antibiotika einnehmen mussten oder aber auch sonstige Veränderungen feststellen, kommen Unverträglichkeiten wie z. B. Fruktosemalabsorption, Histaminintoleranz, Glutenunverträglichkeit wie Zöliakie oder auch Darminfektionen in Betracht.

Ein erster Schritt wäre es, herauszufinden, auf welche Lebensmittel empfindlich reagiert wird. So empfehle ich die Führung eines Tagebuchs. In diesem sollte dokumentiert werden, was zu welcher Zeit gegessen wurde, wie man sich danach fühlt und welche Symptome sich zeigen.

Gute Darmbakterien können durch Sauermilchprodukte (Kefir, Naturjoghurt, Buttermilch, Molke) und fermentierte Produkte zugeführt werden. Milde Tees und stilles Wasser sind süßen Getränken wie Cola und Limonade vorzuziehen. Am Ende dieser Seite bekommen Sie Tipps für eine Schonkost, die Sie sofort umsetzen können!

Ernährung in den Wechseljahren

Wechseljahresbeschwerden können sehr unterschiedlich ausfallen. Schlafstörungen, Hitzewallungen, hormonelle Schwankungen, Gewichtszunahme, Blasenschwäche und Zyklusstörungen sind nur einige Symptome. Welche Nährstoffe brauchen Sie in dieser Zeit? Welche Lebensmittel unterstützen Sie? Wie können Sie ihr Wohlbefinden wieder steigern? Ich unterstütze Sie in diesem Lebensabschnitt und zeige Ihnen, wie Sie viele dieser Symptome der Wechseljahre mildern können.

Ernährung ab 50+

Im Alter verändert sich der Stoffwechsel. Ihr Körper hat einen geringeren Energiebedarf. Was Sie jetzt besonders brauchen, sind gute Nährstoffe für eine optimale Versorgung. Mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung, mit vielen frischen Lebensmitteln und regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft können Sie Ihr Gewicht halten, vielleicht sogar reduzieren und dafür sorgen, dass Sie auch im Alter noch gesund und fit sind.


Begleitete Ernährungs-Coachings zur Entgiftung und Ernährungsumstellung in meiner Praxis in Rellingen bei Pinneberg
Weitere Informationen lesen Sie auf hier auf meiner Website unter dem Reiter SOS-Coaching.

Ein optimaler Säure-Basen-Haushalt

Wenn der Säure-Basen-Haushalt in Ordnung ist, ist er die beste Basis um fit und gesund zu sein und vor allem, zu bleiben.
Bei vielen Menschen liegt der ph-Wert im sauren Bereich. Durch Stress, falsche Ernährung und weitere Umweltfaktoren entsteht eine Übersäuerung, die viele unterschiedliche Krankheitssymptome hervorrufen kann.
Ich helfe Ihnen beim  aktiven Säureabbau (entschlacken und entgiften), dem Abbau von Cellulite, der Herstellung von einem gesunden Körper-Gleichgewicht, bei der Aktivierung von Heilungsprozessen und der Steigerung von Energie und Wohlbefinden.

Vitamin-D-Test, jetzt hier als Online-Selbsttest mit Auswertung

Reizdarm-Tipps zum schnellen umsetzen: Schonkost!

1. Essen Sie gekochte Lebensmittel
Sind die Nahrungsmittel schon weich, gemahlen oder breiig – dann haben Magen und Darm schon etwas weniger zu tun.
Kochen, dünsten oder pürieren Sie rohes Gemüse oder machen Sie sich eine Suppe.
Obst können Sie auch essen, aber vorzugsweise eher gekocht als Mus oder zu Kompott verarbeitet.
Kauen Sie stets ausgiebig, getreu Omas altem Spruch: „Gut gekaut ist halb verdaut.“

2. Meiden Sie fette Lebensmittel
Bitte essen Sie in dieser Zeit kein fettes Fleisch-, Fisch- oder fette Wurstwaren, vollfette Milchprodukte, Majonäse und Eier.

3. Essen Sie weiter Ballaststoffe
Damit der Darm nicht träge wird gehört auch zur Schonkost die Ballaststoffe. Wenn Sie immer schon regelmäßig Vollkornprodukte und -brot gegessen haben, dann können Sie reduziert auch weiterhin tun. Probieren Sie aus, wie Sie es vertragen.
Auch Gemüse und Obst liefern Ballaststoffe, Säfte können auch eine schonende Alternative sein. Vielleicht vertragen Sie aber auch die Körner?

4. Trinken Sie viel stilles Wasser oder Tee
Fruchtsäfte bitte als Schorle trinken. Wasser bevorzugen was kohlensäurearm ist. Vermeiden Sie zudem alles was zu kalt ist – das mag Ihr Magen nicht. Das gilt leider auch für kalte Speisen und für Eis.

Noch ein paar Tipps
Mögen Sie Bitteres? Die etwas bittere Nahrung regt die Verdauung an. Gut essen können Sie Artischocken, Chicorée, Rucola und Radicchio. Die Produktion von Gallensäure wird gefördert und die Leber außerdem unterstützt.
Auch Tees aus Schafgarbe oder Kümmel können Sie in dieser Zeit gut vertragen.
Vermeiden Sie scharfe Gewürze und ersetzen sie diese durch frische oder getrocknete Kräuter.

Kosten

Einzelberatungen
60 Minuten für Erwachsene mit individueller Austestung, inklusive Gespräch und Beratung
Pro Stunde 60,00 € (Ersttermin ca. 1 bis 1,5 Stunden)
Sie erhalten zusätzlich zur Beratung einen individuellen, auf Sie zugeschnittenen Ernährungs- oder Gesundheitsplan um in die Gesundung zu gehen.

ca. 45 Minuten für Kinder bis 14 Jahren mit individueller Austestung, inklusive Gespräch und Beratung
Pro Termin 40,00 € 

Für Klienten mit einem geringeren Einkommen biete ich Behandlungen zu einem ermäßigten Honorar an. Bitte sprechen Sie mich dazu an.

TermineNach telefonischer Absprache oder per e-mail

Wichtiger Hinweis: Die Behandlungen ersetzen nicht die Diagnose oder Behandlung beim Arzt oder Heilpraktiker.